Georg Ebbing (Hg), Christoph Mäckler (Hg)

Der Eckgrundriss

Am Beispiel des Eckgrundrisses zeigt sich die unauflösliche Verbindung von Städtebau und Architektur: Entstanden aus dem architektonischen Problem, auch an den Ecken des städtischen Blocks nutzbare Räume anzuordnen haben Architekten über Jahrhunderte vielfältigste Formen entwickelt, um eben diesen Räumen eine zusätzliche Qualität zu geben. Wollen wir heute wieder klar gefasste und schöne Stadträume bauen, so müssen wir auch wieder Häuser mit guten Eckgrundrissen entwerfen können.

Die Publikation legt eine Sammlung reichhaltiger Lösungen dieses städtebaulichen Grundproblems vor. Unterschiedlichste Typen von Wohnungsgrundrissen aus den letzten zweihundert Jahren verdeutlichen grundlegende Prinzipien für den Umgang mit der städtischen Ecke und sollen für die Zukunft als Anregung und Messlatte zugleich dienen.

NIGGLI 2013 / ISBN 978-3-7212-0824-5