Vorträge
01.03.2017

Stadtpolitisches Symposium

Dienstag, 21. März 2017 / 18:00 - 20:30 Uhr
Deutsches Architekturmuseum Frankfurt am Main / Schaumainkai 43 / 60596 Frankfurt am Main

Referenten:

Prof. Dr. Vittorio Magnago Lampugnani
Architekt und Stadtplaner, Mailand und Zürich

Prof. Christoph Mäckler
Architekt und Stadtplaner, Frankfurt am Main

Dipl. Ing. Markus Radermacher
stellvertr. Leiter Stadtplanungsamt Frankfurt am Main

Prof. Dr. Wolfgang Böhm
Architekt, Vorstandssprecher Stiftung Urban Future Forum e.V.

Dipl. Ing. Jens Jakob Happ
Architekt und Stadtplaner, Frankfurt am Main

Die Stadt Frankfurt am Main sieht sich wie andere deutsche, noch von Wachstum gekennzeichnete Städte in den nächsten 15 bis 20 Jahren vor enormen städtebaulichen und architektonischen Herausforderungen. Die Stadt muß sich erweitern, aber wie? Das 1. Symposium des Jahres 2017 geht der Frage nach, welche städtebaulichen und künstlerischen Kriterien für die Schaffung zehntausender neuer Wohnungen in neuen Stadtteilen definiert werden müssen, um sie für viele Menschen zum selbstverständlichen Ort der Heimat werden zu lassen. Wie kann es gelingen ein urbanes und identitätsstiftendes Stadtbild zu entwickeln? Auf welche Vorbilder kann und sollte die Stadtplanung sich beziehen, um die beklagte Unwirtlichkeit moderner Stadterweiterungen der 1960er und Folgejahre nicht im neuen Jahrhundert zu wiederholen?